60 m³-Speicher für Abwärmenutzung

Der Wärmespeicher von Haase hat ein Volumen von 60.000 Litern.
Der Wärmespeicher hat ein Volumen von 60.000 Litern.

Die sinnvolle Verwertung ungenutzter Abwärme ist nicht nur aus ökologischen Gründen geboten, sondern es ist auch wirtschaftlich. Grundvoraussetzung dafür ist, dass einerseits Abwärme entsteht, die bisher nicht genutzt wurde und andererseits Wärme benötigt wird, z.B. für die Heizung oder die Erwärmung von Brauchwasser. Wenn diese beiden Voraussetzungen zwar gegeben, aber zeitlich entkoppelt sind, wird ein Wärmespeicher eingesetzt. Über Wärmetauscher wird bei ihm Energie sowohl eingelagert als auch entnommen.
Das Krematorium in Wien ist das größte seiner Art in Österreich. Dessen Tätigkeit wird nicht nur durch den pietätvollen Umgang mit den Verstorbenen bestimmt, sondern auch durch den möglichst schonenden Umgang mit der Umwelt. Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter diesem Link.
Mit der Einbindung eines Wärmespeichers in die Anlage bietet sich jetzt die Möglichkeit, erhebliche Mengen an Energie zu sparen. Bis zu 1 MW sollen in dem Speicher eingebracht werden, das ergibt einen Volumenstrom von bis zu 44 m³ pro Stunde. Die Abwärme wird so unter anderem für die Beheizung der Räumlichkeiten vor Ort genutzt, überschüssige Energie wird in ein Fernwärmenetz eingespeist.

Für die bestmögliche Abwärmenutzung wurden Größe und Ausstattung des Wärmespeichers Typ T 331-600 gemeinsam mit dem Kunden konzipiert. Dazu gehörten unter anderem 2 Anschlüsse DN 100, ein zwischen 1,30 m und 1,50 m höhenverstellbarer Domschacht, 2 horizontale Verteilerrohre DN 150 sowie Anschlüsse für die Temperaturfühlerleerrohre.