Harnstofftanks vor Ort montiert

Die Zugabe von Harnstoff zur Reduzierung der Stickoxidemissionen ist bei Neufahrzeugen nicht nur in LKW und anderen großen Fahrzeugen vorgeschrieben, sondern auch für Industrie- und Gasmotoren, wenn die Abgasreinigungsanlage nicht die erforderliche Stickoxidminimierung erreicht.
Bei der Lagerung von Harnstoff ist nicht das Medium selbst die Schwierigkeit, sondern das Wasser, in dem er üblicherweise gelöst wird. Harnstofftanks müssen absolut rostfrei ausgelegt sein, weil verunreinigter Harnstoff schwere Schäden am Katalysator des Dieselmotors verursachen kann. Deshalb werden für die entsprechenden Lagertanks Werkstoffe bevorzugt, die absolut rostfrei sind. Die Vorteile von Behältern aus glasfaserverstärktem Kunststoff liegen damit auf der Hand.
Ein Unternehmen im Saarland war auf der Suche nach Harnstofftanks mit einer Kapazität von insgesamt 60 m³. Diese sollten in einer bestehenden Werkshalle aufgestellt werden, da das Einbringen so großer Tanks erhebliche technische Probleme und Kosten nach sich gezogen hätte.

HarnstoffTanks zur Ober- und unterirdischen Lagerung von Harnstofflösung

Für die Lagerung von Harnstoff sind doppelwandige Tanks vorgeschrieben. Haase bietet dafür sowohl Lösungen als Flachbodentank als auch Tanks zur unterirdischen Lagerung an. Dabei sind Nutzvolumina zwischen 1 m³ und 40 m³ möglich, wobei der Werkstoff GFK eine große Flexibilität bei Armaturen und Ausstattung ermöglicht. Selbstverständlich liegen für die Harnstofftanks allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) vor.