HEIZÖLTANKS VON HAASE – SEIT ÜBER 50 JAHREN

Heizöltanks von Haase bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Langlebigkeit. Auf der Grundlage der herausragenden Materialeigenschaften von GFK entwickeln, produzieren und installieren wir seit über 5 Jahrzehnten Tanksysteme, die im Lagerraum montiert oder ins Erdreich eingelagert werden.
Wir unterstützen Sie gern bei der Erneuerung Ihrer Tankanlage oder einem Öltanktausch, gemeinsam mit unseren zertifizierten Fachpartnern im gesamten Bundesgebiet.

Egal ob Sie sich für den Keller- oder den Erdtank von Haase entscheiden: SIE TREFFEN DIE RICHTIGE WAHL.

Häufig gestellte Fragen zur Heizöllagerung

Lohnt es sich überhaupt noch, die Ölheizung weiter zu betreiben?

Sind Ölheizungen verboten?

Nein! Ölheizungen können bis 2025 ohne jede Einschränkung getauscht bzw. eingebaut werden. Für bestehende Anlagen gilt Bestandsschutz. Auch ab dem Jahr 2026 können Ölheizungen eingebaut werden, wenn sie mit erneuerbaren Energien kombiniert werden oder keine wirtschaftlich sinnvolle Alternative zur Verfügung steht.

Sind Ölheizungen überhaupt noch zeitgemäß?

Selbstverständlich! Diese Anlagen sind nicht nur hocheffizient, damit sind Sie auch unabhängig und vertrauen auf einen kostengünstigen Energieträger. Öl-Brennwerttechnik schont zusätzlich die Umwelt und lässt sich aufgrund der hohen Ausfallsicherheit ideal mit erneuerbaren Energien kombinieren.
Gerade mit Blick auf die Zukunft ist es sinnvoll, bei Heizöl zu bleiben: Synthetische Kraftstoffe mit einer sehr hohen Energiedichte bieten sogar eine klimaneutrale Perspektive. Diese erneuerbaren Kraft- und Brennstoffe, oft auch unter den Namen E-Fuels und Power-to-Liquids (PtL) bzw. PtX zusammengefasst, können einen unverzichtbaren und schnell umsetzbaren Beitrag zur Energiewende leisten, weil sowohl die verfügbare und erprobte Ölbrennertechnik ohne große Umrüstungen als auch bestehende Infrastruktur und Versorgungswege weitergenutzt werden können.

Wie mache ich meine Ölheizung zukunftssicher?

Brennwerttechnik sichert höchste Energieeffizienz, weil der Verbrennungsvorgang nicht nur sauber verläuft, sondern auch noch die dabei entstehende Wärme aus den Abgasen genutzt wird. Durch die Kombination mit erneuerbaren Energien (Hybridheizung) können weitere Kosten gespart und die Umwelt geschützt werden. Ein moderner Tank in ausreichender Größe macht unabhängig von Preisschwankungen am Markt, ausfallsicher sowie bereit für die umweltfreundlichen, synthetischen Kraftstoffe der Zukunft.

Welche Vorschriften für Heizöltanks muss man beachten?

Wer darf Arbeiten an Heizöltanks durchführen?

Öllageranlagen mit einem Volumen von mehr als 1.000 Litern dürfen nur von Fachbetrieben nach Wasserrecht gebaut, gereinigt, gewartet oder stillgelegt werden.

Was sind die wichtigsten technischen Anforderungen an Heizöltanks?
  • Die Tanks zur ober- bzw. unterirdischen Lagerung von Heizöl müssen eine Zulassung des Deutschen Instituts für Bauordnung (DIBt) bzw. einen bauordnungsrechtlichen Nachweis besitzen.
  • Öltanks müssen doppelwandig oder mit einer integrierten Rückhalteeinrichtung ausgestattet sein.
    Ansonsten müssen sie in einem dichten und beständigen Auffangraum stehen, der sogenannten Auffangwanne.
  • Heizöltanks sind nur mit zugelassenen Befüll- und Entnahme- sowie Be- und Entlüftungseinrichtungen zu betreiben.
  • Bei wesentlichen Änderungen an der Anlage wird, falls noch nicht geschehen, eine Ümrüstung auf das Einstrangsystem durchgeführt sowie der Grenzwertgeber modernisiert, selbstverständlich auch bei einem Tanktausch.

    Die wasserrechtlichen Anforderungen an die Heizöllagerung sind in der „Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen" (AwSV) geregelt.
In welchen Räumen darf man Heizöltanks aufstellen?

In dem Raum, wo der Brenner steht, darf man auch Heizöl lagern: Bis 5.000 Liter ist das möglich. Der Abstand zum Brenner muss dabei 1 m betragen. Wenn die Oberflächentemperatur des Brenners 40 °C nicht überschreitet, kann der Tank in den meisten Bundesländern sogar bis 10 cm an den Brenner gerückt werden .

Diesbezügliche Vorschriften sind übrigens in den Landesfeuerungsverordnungen (FeuV) zusammengefasst. Gern teilen wir Ihnen die für Sie relevanten Regeln mit.

Wie oft muss ein Heizöltank geprüft werden?
  • Kellertanks müssen lediglich vor der Inbetriebnahme einmalig von einem Sachverständigen geprüft werden.
  • Unterirdische Tankanlagen werden vor der Inbetriebnahme und danach wiederkehrend alle 5 Jahre abgenommen.

    Zusätzliche Prüfpflichten bestehen nur, falls die Anlage in einem Schutz- oder Überschwemmungsgebiet installiert werden soll oder der oberirdische Tank mehr als 10.000 Liter Volumen aufweist.
    Diese Anforderungen sind in der AwSV aufgeführt, dazu können sowohl wir als auch die Untere Wasserbehörde Ihres Landkreises Auskunft geben.
    Darüber hinaus ist der Betreiber für die Betriebssicherheit der Anlage verantwortlich und sollte diese deshalb regelmäßig kontrollieren.

Die Vorteile der Heizöltanks von Haase

sicher und dauerhaft dicht

denn sie sind doppelwandig und überwachen sich selbst mit einem Leckanzeigegerät rund um die Uhr.

Hochwassergeeignet

sind die Lösungen für Gebiete mit hohem Grundwasserstand, denn mit geringem Aufwand lassen sich die Tanks gegen Auftrieb sichern.

servicefreundlich

denn bei einer Tankreinigung müssen keine Armaturen und Anschlüsse mehr entfernt werden.

absolut beständig

sind formstabil, geruchsdicht, alterungsbeständig und 100%-ig rostfrei – denn sie bestehen aus hochwertigem glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK).

Für die ordnungsgemäße Befüllung eines Heizöltanks gelten einige Regeln, die wir hier kurz zusammengefasst haben:

Bei der Befüllung eines Heizöltanks gibt es einige grundlegende Dinge zu beachten

Für den Betreiber des bereits 1996 montierten Haase-Kellertanks ist die Betankung eine sichere und schnelle Angelegenheit: Die Behälterwand aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) erlaubt zu jeder Zeit die genaue Ablesung des Füllstandes. Auch bei älteren Tanks funktioniert das, weil Tanks aus GFK nicht nur absolut geruchsdicht sind, sondern auch alterungsbeständig. Das bedeutet, dass sich diese Tanks nicht verformen und es auch keine Verfärbung der Tankwand gibt, wie man es häufig bei PE-Tanks vorfindet.
Auch für den Tankwagenfahrer ist der Haase-Tank eine Erleichterung: Bei Batterietanks findet er oft unterschiedliche Füllstände bei den Einzelbehältern vor, die Gesamtmenge lässt sich nur ungenau bestimmen – im Gegensatz zum Haase-Tank. Dieser lässt sich auch deutlich schneller befüllen, bei höherer Sicherheit.
Weitere Informationen rund um die Heizöllagerung finden Sie auf www.zukunftsheizen.de.

Sie haben Fragen, wünschen ein konkretes Angebot oder einen kostenlosen und unverbindlichen Vor-Ort-Termin? Dann schicken Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular oder rufen Sie Ihre Ansprechpartnerin Frau Kathrin Spandow direkt an unter 035952 – 355 11.